Resümee zum Besuch des Reptilium Landau

Am Sonntag waren wir aufgrund des schlechten Novemberwetters zusammen mit Mann, Kind und meinen Eltern im Reptilium Landau zu Besuch. Die Eintrittspreise sind durchaus gehoben, aber wir hatten von der Offerta einen kostenlosen Eintritt für ein Kind und durch den Schlemmerblock und andere Vergünstigungen konnten wir den Preis noch weiter senken. Ansonsten sind die Tagespreise ziemlich gehoben. Die Jahreskarten wiederum absolut bezahlbar.

Insgesamt ist das Reptilium kein besonders großer „Zoo“. Allerdings finden sich doch zahlreiche größere Terrarien. Ohne sonstige Programmpunkte und mit einer kleinen Snackpause – die Preise der Gastronomie sind im Großen und Ganzen in Ordnung – braucht man mit Kind ca. 1,5 Stunden, bis man sich alles angesehen hat.

Verführerisch für Kinder und recht teuer ist der sich direkt am Eingang/Ausgang befindliche Merchandise-Bereich. Hier gibt es Kuscheltiere, Armbänder, Magneten und was man sich sonst so rund ums Thema Reptilien vorstellen kann.

Für Kindergeburtstage scheint das Reptilium besonders interessant, denn wir sahen direkt mehrere Gruppen, die dort Kindergeburtstag gefeiert haben. Hier durften die kleinen Gäste dann auch die einzelnen Tiere anfassen und bekamen von den Tierpflegern kindgerechte Erklärungen geliefert.

Allerdings gibt es zu bestimmten Uhrzeiten auch die Möglichkeit Tierfütterungen zu beobachten oder einer Tierpräsentation beizuwohnen. Bei unserem Besuch gab es beispielweise die Möglichkeit eine Schlange anzufassen, zu halten bzw. sich diese um den Hals zu legen und sich dann fotografieren zu lassen. Dieses Angebot war kostenlos (man sollte allerdings bedenken, dass die Qualität der ausgedruckten Fotos eher bescheiden ist und mit dem Handy selbst fotografieren).

Generell ist das Fotografieren im Reptilium erlaubt. Aus Rücksichtnahme gegenüber den Tieren muss das Blitzlicht jedoch ausgeschaltet bleiben. Einige Impressionen habe ich am Ende des Artikels eingefügt. Alle Bilder wurden mit meinem HTC-Handy aufgenommen.

Wenn man in der Nähe von Landau lebt und die Möglichkeit hat das Reptilium mehrfach pro Jahr zu besuchen, für den lohnt sich sicherlich eine Jahreskarte. Tageseintritte sind aus meiner Sicht zu teuer, wobei ein Besuch schön und informativ ist. Als besonderen Ausflug oder in Kombination mit Rabatten wird ein Besuch allerdings auch für Familien möglich.

Viel Spaß im Reptilium Landau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.