Abschied…

„Jeder Abschied ist die Geburt einer Erinnerung.“

Dieser Spruch stammt von einem alten Kalenderblatt und ich habe ihn auf meinem Schreibtisch aufbewahrt, weil er für mich eine positive Einstellung zum Thema Veränderung, Abschied und Tod darstellt.

Wer von uns hat nicht schon mal Veränderungen bspw. im Berufsleben erlebt. Man wechselt den Arbeitgeber oder auch „nur“ die Abteilung und muss sich dafür von liebgewordenen Menschen, Strukturen und Gegenständen verabschieden. Das ist für die wenigsten Menschen leicht. Aber es ist Tatsache, die Erinnerungen bleiben einem erhalten. Länger als der tatsächliche Kontakt zu den ehemaligen Kolleg*Innen/Bekannten. Und dabei wirkt in der Rückschau vieles positiver, als es in Wirklichkeit war.

Auch Abschiede fallen uns Menschen schwer. Wenn man eine Fernbeziehung führt, das Kind zum ersten Mal ohne die Eltern ins Landschulheim fährt, … Abschiede schmerzen zunächst, aber es bleibt die Erinnerung und die Vorfreude auf das nächste Treffen. 

Stirbt jemand, der einem nahe stand, dann ist dies ein endgültiger Abschied. Es gibt keine Möglichkeit des Wiedersehens in diesem Leben. Daraus resultiert ein viel größerer Schmerz, aber auch hier gilt in der Regel – nach langer und erfolgreicher Trauerarbeit:

„Jeder Abschied ist die Geburt einer Erinnerung!“ (Salvador Dalí)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.