Kurzer Reisebericht Teil 4 – Kenia & Sansibar 2019

Insgesamt haben wir für Sansibar zwei Tage mit Ausflügen verbracht. Den Rest der Zeit haben wir uns am Strand erholt. Die genaue Ausflugsterminierung war ganz gut gewählt, da unser Kind zwischenzeitlich Fieber und Halsschmerzen bekam und ein Ausflug in dieser Zeit schwer möglich gewesen wäre. Es war außerdem von Vorteil, dass wir die Ausflüge individuell gebucht hatten, so dass das Auto immer zu unserer alleinigen Verfügung stand. Wir konnten dadurch spontan entscheiden, ob wir alles sehen möchten oder ob ein Teil von uns im Auto bleibt…

Am 03.04.2019 haben wir einen Ausflug nach Stone Town und Prison Island unternommen. Die Tour durch Stone Town war für ein Kind nur mäßig interessant, so dass wir diese auf ein Minimum reduziert haben. Den Flair der Stadt konnten wir mitnehmen, aber viele Sehenswürdigkeiten mussten wir auslassen. Prison Island ist bei schönem Wetter sicherlich toll, um dort zu schnorcheln und zu schwimmen. Wir hatten allerdings unsere Badesachen im Auto gelassen und außerdem wurde das Wetter schlechter.  In Stone Town haben wir den Markt, die engen Gassen mit den besonderen Türen und die Stadtmauer gesehen. Auf Prison Island haben wir das Gebäude für die Isolierstation gesehen und die Riesenschildkröten besucht.  Danach sind wir ins Hotel zurück gefahren und haben noch etwas am Strand entspannt.

Vom 04. – 07.04.2019 hatte unser Kind Fieber und Halsschmerzen, so dass wir kurz davor waren den zweiten Ausflug am 08.04. komplett abzusagen. In Anbetracht der Tatsache, dass wir vermutlich nicht nochmal nach Sansibar reisen werden, war es mir jedoch ein Anliegen alles gesehen zu haben, was ich unbedingt sehen wollte. Außerdem war uns das Glück hold und das Fieber war am 07.04. im Laufe des Tages weg. So haben wir dann am 08.04. den Ausflug angetreten und sind zunächst zu einer Spice Farm gefahren, um eine „Spice Tour“ zu machen. Korrekterweise besucht man dabei keine Farm, denn dort könnte man lediglich eine kleine Auswahl an Gewürzen vorfinden, sondern man besucht eine Art „Gewürzgarten“. Dort kann man viele verschiedene Gewürze und Früchte sehen und auch probieren. Diese Tour war sehr interessant und hat allen Spaß gemacht. Danach sind wir in den Jozani Forrest gefahren und haben dort die Red Colobus-Affen und die Mangroven besucht. Die Schildkrötenaufzuchtstation haben wir ausgelassen, da die kleinen Schildkröten im Februar ins Meer entlassen werden und wir langsam Hunger bekamen. Zum Abschluss sind wir daher zum Restaurant „The Rock“ gefahren um dort Mittag zu essen. Letzteres ist ziemlich teuer, was sich allerdings leider nicht in der Qualität der Speisen widerspiegelt. Wir würden nicht nochmal dort essen gehen. Insgesamt war es dennoch ein schöner Ausflug mit vielen neuen Eindrücken.

Da wir bereits am 09.04. wieder nach Deutschland aufgebrochen sind, haben wir an diesem Tag nochmal in Stone Town Halt gemacht und ich habe mir einen Tansanite-Ring gekauft. Für das Procedere am Flughafen sollte man ausreichend Zeit mitbringen. Wir mussten insgesamt zwei Koffer komplett aus- und wieder einpacken.

Als Resümee lässt sich festhalten, dass es eine tolle und gelungene Reise war. Wir hatten extremes Glück mit dem Wetter und konnten viele neue Eindrücke mitnehmen. An Souvenirs haben wir auch das ein oder andere mit nach Hause genommen, aber das ist an dieser Stelle sicherlich weniger interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.