Der Herbst ist da…

Der Herbst ist da…

und mit ihm meine Angst vor der dunklen Jahreszeit. Seit zwei Tagen ist das Wetter, dann auch genau so, wie ich es kaum aushalten kann. Es ist keine Sonne, kein blauer Himmel zu sehen. Alles ist nur GRAU. Man wacht morgens auf und es ist grau, den ganzen Tag hindurch ist es grau und abends wird es inzwischen auch wieder früher dunkel.

Diese Dunkelheit, dieser Mangel an Farbe, Wärme und Licht ist es, was für mich den Herbst und vor allem den Winter schier unerträglich machen. Ich komme morgens fast nicht aus dem Bett und habe den ganzen Tag das Gefühl, dass ich unendlich müde bin und besser schlafen gehen sollte. Das Leben kommt wir wie in Slow-Motion vor. All das war bereits vor meiner Erkrankung so. Seitdem ich unter Depressionen leide, kommt noch hinzu, dass ich in der ständigen Angst lebe, dass durch diese negativen Gefühle und die Dunkelheit, meine Depressionen sich weiter verschlimmern könnten.

Üblicherweise fährt man über die Sommermonate die Medikation etwas zurück, um sie im Herbst/Winter wieder steigern zu können. Bei mir war das dieses Jahr nicht möglich. Sollte es also zu einer Verschlimmerung kommen, dann können meine Medikamente nicht einfach „hochgefahren“ werden. Das macht mir Angst. Im Sommer bin ich mit der bisherigen Dosierung ziemlich gut klargekommen und so sollte es bitte auch bleiben.

Ich sehe im Internet oder auch auf Instagram viele Menschen, die sich auf den Herbst freuen. Tee trinken, sich in die warmen Sofadecken kuscheln, … Diese positiven Gefühle kommen bei mir leider nicht auf.

Es gibt noch Potential.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.